• Nach intensiver Entwicklungsarbeit gelingt Junghans als weltweit erstem Hersteller ein weiterer wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung der Funktechnologie: Die problemlose Armbanduhr, die ihre Energie aus der Sonne bezieht und per Funksignal immer die richtige Zeit anzeigt.

    Im Frühjahr 1992 präsentiert Junghans-Ingenieur Wolfgang Ganter der staunenden Fachpresse bereits einen Prototypen, im Januar 1993 ist die Uhr dann serienreif. Geschäftsführer Wolfgang Fritz spricht von einer Sternstunde für Junghans, einem Meilenstein in der Entwicklung der Uhr. 1995 wird die Antenne in ein Keramikgehäuse integriert, die Mega Solar Ceramic mit Ihrem kratzfesten Gehäuse gilt als das Nonplusultra: die Uhr die „ewig läuft und niemals falsch geht“.

  • 1993

    Die ultimative Uhr