Besondere Zeiten mit den neuen Modellen von max bill

27.10.2017

Charmant und minimalistisch ergänzen sie die Familie der puristischen Designklassiker mit neuen Akzenten.



Der Stolz nach einer bestandenen Abschlussprüfung, das gute Gefühl nach dem erfolg-reichen Bewerbungsgespräch oder das stille Glück eines Jahrestages zu zweit: Die Momente, in denen wir neue Weichen stellen und erreichte Ziele feiern sind geprägt von besonderer Klarheit und Freude. Es sind Anlässe, zu denen wir etwas verschenken oder uns selbst eine Freude machen – und uns so ein Leben lang daran erinnern.

Besonders schön leben diese Momente bei einem Blick auf die goldenen max bill Mo-delle wieder auf. Charmant und minimalistisch ergänzen sie die Familie der puristischen Designklassiker mit neuen Akzenten: Vom weißen Zifferblatt heben sich Zahlen und Datum in Purpur und Nachtblau ab und betonen dadurch die charakteristische Max Bill-Typografie. Gespiegelt wird diese Farbgebung auch in den Bändern. Im Zusammen-spiel mit der klaren Linienführung des goldfarbenen Gehäuses entsteht so eine edle und konsequent gestaltete Uhr, die uns bei jedem Blick auf das Handgelenk bewusst macht: ein besonderer Zeitmesser für besondere Zeiten.

Die Linie JUNGHANS max bill

Getreu der Prämisse „Die Form folgt der Funktion“ entwarf der Künstler und Bauhausschüler Max Bill einen Zeitmesser der besonderen Art. Die logische Zifferblattgestaltung der Küchenuhr aus dem Jahr 1956, die als Max Bill Wanduhr Designgeschichte schrieb, wurde zum charakteristischen Merkmal seiner Zeitmesser und floss 1961 in die Gestaltung der ersten Armbanduhren von Max Bill mit ein. Besonderen Wert legte der Künstler auf die Verbindung von Gebrauchswert und Schönheit. Mit konstruktiver Klarheit und dem Streben nach ästhetischer Perfektion werden die Designklassiker der Linie JUNGHANS max bill bis heute nahezu unverändert hergestellt.

JUNGHANS max bill Damen Ausstattung

Werk:   Quarzwerk J643.29
 
Gehäuse:   Edelstahl PVD-beschichtet Ø 32,7 mm, Höhe 6,9 mm, gewölbtes Hartplexiglas mit Beschichtung für erhöhte Kratzfestigkeit
 
Zifferblatt/Zeiger:  weiß matt, Zifferblattdruck und Zeiger mit umweltfreundlicher Super-Luminova-Leuchtmasse
Besonderheit: Zifferblattbedruckung und Datum farblich auf die Lederbandfarbe abgestimmt
 
Armband:   Lederarmband mit Dornschließe PVD-beschichtet
Besonderheit: Quick Release für einen schnellen und einfachen Lederbandwechsel
 
Wasserdichte:   spritzwassergeschützt

 

JUNGHANS max bill Quarz Ausstattung

Werk:   Quarzwerk J645.33
 
Gehäuse:   Edelstahl PVD-beschichtet Ø 38,0 mm, Höhe 7,9 mm, gewölbtes Hartplexiglas mit Beschichtung für erhöhte Kratzfestigkeit
 
Zifferblatt/Zeiger:  weiß matt bzw. versilbert, Zifferblattdruck und Zeiger mit umweltfreundlicher Super-Luminova-Leuchtmasse
Besonderheit: Zifferblattbedruckung und Datum farblich auf die Lederbandfarbe abgestimmt
 
Armband:   Lederarmband mit Dornschließe PVD-beschichtet
 
Wasserdichte:   spritzwassergeschützt

 

Junghans – die deutsche Uhr

Die Uhrenfabrik Junghans wurde 1861 in Schramberg im Schwarzwald gegründet. Über 150 Jahre Kompetenz in Präzision und Gestaltung spiegeln sich in prägenden Meilensteinen wider: 1903 ist Junghans mit über 3.000 Beschäftigten größter Uhrenhersteller der Welt. Die Entwick-lung präziser Werke macht das Unternehmen 1951 zum größten Chronometerhersteller in Deutschland und 1956 zum drittgrößten der Welt. Bei den Olympischen Spielen 1972 in Mün-chen setzt Junghans als offizieller Zeitnehmer neue Maßstäbe in der Zeitmessung. Nach einer ereignisreichen und bewegten Firmengeschichte sind die Schramberger Unternehmer Dr. Hans-Jochem und Hannes Steim seit 2009 die neuen Eigentümer des Traditionsunternehmens. Mit Liebe zum Detail, einem hohen Anspruch an Design und Qualität, sowie mit technologischer Kompetenz wird jede Uhr in Schramberg gefertigt. Die Kollektion umfasst charismatische Zeit-messer: Die Meister-Uhren, die seit den 1930er Jahren gefertigt werden, spiegeln Geschichte und Gegenwart des Unternehmens wider. Bereits 1956 gestaltete Max Bill Zeitmesser, die zu ab-soluten Klassikern geworden sind. Von der Bauhaus-Philosophie geprägt, werden sie bis heute nahezu unverändert hergestellt. Mit der Erfindung der ersten Funkarmbanduhr setzte Junghans 1990 Maßstäbe – eine Technologie, die in Verbindung mit umweltfreundlicher Solarenergie noch heute zum Einsatz kommt. Eine technologische Bandbreite, so einzigartig wie die Uhren mit dem Stern.