• Zeit für Bauhaus

     

Zeit für Bauhaus

 

100 Jahre Bauhaus

 

2019 feiert das Bauhaus 100-jähriges Jubiläum - ein Ereignis, das auch für Junghans besondere Bedeutung hat. So geht das klare, deutsche Design von Industrieprodukten, das weltweit Anerkennung findet, unter anderem auch auf die Bauhaus-Bewegung zurück. 

 
 

Das Bauhaus

 

100 Jahre ist es her, dass in Weimar das Staatliche Bauhaus gegründet wurde – und fortan Architektur, Kunst und Design revolutionieren sollte. Seit den 1930er-Jahren ist funktionales Design ein Merkmal von Junghans Uhren. Durch Max Bill ist Junghans in besonderer Weise mit dem Bauhaus-Stil verbunden: Das zeigen unsere max bill Uhrenmodelle, die heute noch so aktuell sind wie zur Zeit ihrer Entstehung. Die Gestaltungsphilosophie von Max Bill und des Bauhaus lebt in unseren Uhren weiter.

 
 

 

Max Bill

 

Max Bill

 

Max Bill war Architekt, Maler, Bildhauer und Produktgestalter. Geprägt von der Bauhaus-Philosophie, war seine Arbeit immer auf das Wesentliche reduziert. Unabhängig davon, ob er sich mit einer Uhr oder einem Kunstwerk befasste, beides war für ihn „Gestaltung der Umwelt“ und musste formschön und alltagstauglich sein. Nachdem er bereits 1956 mit Küchen-, Tisch- und Wanduhren Designgeschichte geschrieben hatte, entwarf er 1961 für Junghans Armbanduhren, die heute als Designikonen gelten.

 

 

 
 

 

 

max bill Chronoscope
100 Jahre Bauhaus

 

 

Diese Merkmale des Bauhauses sind auch für die Gestaltung der auf 100 Stück limitierten max bill Chronoscope 100 Jahre Bauhaus entscheidend. Klare Linien setzen den Fokus auf das Wesentliche: die gute Ablesbarkeit der Zeit. Die Farbgestaltung der Uhr ist von der Architektur des Bauhaus-Gebäudes inspiriert. Das Zifferblatt spiegelt die weißen Wände im Bauhaus wider, das rote Datum dessen bekannte Eingangstür. Durch genau diese Tür hat auch Max Bill selbst die Schule betreten. Eine Besonderheit ist das Gehäuse: erstmalig präsentiert Junghans eine max bill Chronoscope aus 18-kt. Weißgold.  

 

 

 

max bill Chronoscope
100 Jahre Bauhaus

 

 

 

Eine Uhr, die den Bauhaus-Grundgedanken in sich trägt. Das matt versilberte Zifferblatt erinnert an die weißen Wände des Gebäudes in Dessau, das anthrazitfarbene Gehäuse steht für dessen beeindruckende Fassade. Und das graue Band ist angelehnt an das Bau-Element des Bauhauses: Beton. Die roten Zeiger, die dank ihrer klaren und schlichten Form eine perfekte Ablesbarkeit garantieren, spiegeln die Farbgestaltung der bekannten roten Tür des Bauhauses in Dessau wider. Ein Farbton, der noch auffälliger in der roten Datumsscheibe wiederzufinden ist.

max bill Chronoscope 100 Jahre Bauhaus – weltweit auf 1.000 Uhren limitiert.

Ab Oktober 2019 im Handel

 

 

 

 

 

 

 

FORM A 100 Jahre Bauhaus

 

 

 

Das Bauhaus war bunter als man denkt – das Zusammenspiel von Form und Farbe war ein elementares Thema der Ideenschule. Die zwölf erhabenen Stundenquadrate auf dem Zifferblatt unseres Jubiläumsmodells greifen den Farbkreis von Bauhaus-Lehrer Johannes Itten auf und illustrieren aufs Schönste den Kreislauf der Zeit.

Limitiert auf 1.000 Exemplare.

 

 

 

 

 

MAXIMAL MINIMAL

 

Seit 1961 hat sich viel verändert. Oder auch nicht. Die Serie von mechanischen Armbanduhren, die Max Bill damals für uns entwarf, wird heute noch nahezu unverändert hergestellt.
Vom puristischen Zifferblatt mit den eigens dafür entworfenen, klar gerundeten Ziffern bis zum gewölbten Glas, das den historischen Charme der Uhr unterstreicht.
Auch das zurückhaltende Gehäuse lenkt in seiner schönen Schlichtheit den Blick auf das Wesentliche: die Zeit. Die Verbindung von Gebrauchswert und Schönheit kann nicht besser sein.
Die Gestaltungsphilosophie von Max Bill lebt in unseren Uhren weiter. Sie wird regelmäßig mit den Erben des Gestalters und der max, binia + jakob bill stiftung abgestimmt. Damit ein Original ein Original bleibt.

 

 

 



© VG Bild-Kunst, Bonn 2019